Château Lynch-Moussas

dieser Wein im Shop

Galerie


Rue Madrac

33250 Pauillac

(Médoc Bordeaux) FRANKREICH

Tel.: 0033 556 00 00 70

E-Mail: domaines@borie-manoux.fr

Internet: www.lynch-moussas.com


Besitzer: Familie Castéja

Direktor: seit 2001 Philippe Castéja

Geschäftsadresse: 88 Quai de Bacalan, 33300 Bordeaux


Rotwein

Château Lynch-Moussas 5ème Cru Classé Pauillac AC

Rebenbestand: 70% Cabernet Sauvignon und 30% Merlot

Rebenfläche: 60 ha

Ausbau: 14 bis 18 Monate in bis zu 55% neuen Barriques

Jahresproduktion: ca. 250’000 Flaschen

*****

Zweitwein

Les Hauts de Lynch-Moussas, Haut-Médoc AC

Das Lynch Gut, wurde 1835 aufgeteilt in die beiden Weingüter Château Lynch-Moussas und Château Lynch-Bages. Das Château hingegen, konnte ja nicht halbiert werden und blieb daher bei Lynch-Moussas. 1919 kaufte dann Jean Castéja, das heruntergekommene Château Lynch-Moussas. 1969 übernahm Emile Castéja die Leitung des Gutes und brachte zuerst wieder die Rebenflächen in Ordnung. Die ersten Weine, wurden noch auf dem ebenfalls in Familienbesitz stehenden Château Batailley gekeltert. Die Familie ist weiter auch im Besitz von Château Beau Site in Saint-Estèphe, in Saint-Emilion haben sie Château Trotte Vieille und in Pomerol die Domaine de l’Eglise. Lange konnten all diese Weingüter keine Weine liefern, die ihrem prestigeträchtigen Ansehen, nachkamen. Der erste Wink für bessere Qualität, stellte ich mit dem Jahrgang 2013 von Château Batailley fest, der wirklich gut ausgefallen ist. Nun kam mit dem 2015 auch Lynch-Moussas dazu, der jetzt aber auch noch keine Traumnote bekam, aber doch wenigstens gut trinkbar ist. Mit dem Jahrgang 2019, feierte die Familie Castéja dann ihren 100 jährigen Besitz von Château Lynch-Moussas und verpasste damit der Flasche ein Jubiläumsetikett. Zum Jubeln ist nun auch dieser Wein geworden, der jetzt einem 5ème Grand Cru Classé mehr als gerecht wird.

2019Château Lynch Moussas 5ème Grand Cru Classé Pauillac. Die Familie Castéja besitzt das Château mit diesem Jahrgang seit 100 Jahren, daher wurden die Flaschen mit einem Jubiläumsetikett versehen.
Dunkles Kirschrot. Das Bouquet mit guter, frischer und sehr dezenter, vegetabiler Note, aber auch sehr angenehmer Süsse. Im Gaumen zeigt er aromatische Fülle, wird aber hauptsächlich auf der Zunge wahrgenommen und kommt dabei auch wieder fruchtbetont an. Der Nachhall ist lang, der Abgang fein. Ein nicht nur recht gewichtiger Lynch-Moussas, sondern auch noch einer, der Finesse zeigt. Interessant und empfehlenswert. An der grossen Bordeaux Verkostung der Union des Grands Crus de Bordeaux.
Am 08-11-2021 +16,5/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas. Trinken jetzt bis ca. 2040. Martin Sutter.
2017Château Lynch-Moussas 5ème Grand Cru Classé Pauillac. Assemblage: 78% Cabernet Sauvignon und 22% Merlot. Bewertung von Anderen: Parker 91/100, Wine Spectator 91/100, James Suckling 93/100.
2016Château Lynch Moussas 5ème Grand Cru Classé Pauillac. Assemblage: 83% Cabernet Sauvignon und 17% Merlot. Bewertung von Anderen: Parker 90/100, J. Robinson 94/100, James Suckling 94/100. Assemblage: 62% Cabernet Sauvignon und 38% Merlot.
2016Les Hauts de Lynch-Moussas, Haut-Médoc. Assemblage: 62% Cabernet Sauvignon und 38% Merlot. Bewertung von Anderen: Parker 90/100, James Suckling 91/100.
2015Château Lynch-Moussas 5ème Grand Cru Classé Pauillac. Assemblage: 79% Cabernet Sauvignon und 21% Merlot.
Helles Kirschrot, das Reife anzeigt. Das Bouquet schon fast burgundisch anmutend. Im Gaumen mit sehr reifen Aromen und butterweicher Struktur. Wenn überhaupt dieser noch als Bordeauxwein angesehen werden kann, dann eher als einer aus St-Emilion, als aus dem Médoc. Schlecht ist er aber nicht, so richtig Bordeaux eben auch nicht. An der grossen Degustation der Grands Crus de Bordeaux bei Zürich. Bewertung von Anderen: Parker 94/100, J. Robinson 93/100, René Gabriel 94/100.
Am 09-11-2017 15/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas. Martin Sutter.

Galerie Lynch-Moussas

Schreibe einen Kommentar