Vietti

Galerie


Pizza Vittorio Veneto 5
12060 Castiglione Falletto
(Cuneo Piemont) ITALIEN
Tel.: 0039 01 736 28 25E-Mail: info@vietti.com
Internet: www.vietti.com



Besitzer: Vietti s.r.l. / Krause Group
Rebenfläche: 35 ha


Rotweine

Freisa, Langhe DOC

Rebensorte: 100% Freisa
Gärung und Ausbau: in alten Holzbehältern
Besonderes: leicht kohlensäurehaltig
*****

Dolcetto d’Alba DOC, Tre Vigne

Rebensorte: Dolcetto
Pflanzendichte: 4‘500 Rebstöcke pro ha
Ertrag: 50 hl/ha
Gärung und Ausbau: im INOX Tank
Jahresproduktion: 23‘500 Flaschen (2008)
*****

Barbera d’Asti DOC, Tre Vigne

Rebensorte: 100% Barbera
Pflanzendichte: 4‘500 Rebstöcke pro ha
Alter der Reben: Angepflanzt 1978 und 1996
Ertrag: 40-50 hl/ha
Gärung: in Stahltanks
Ausbau: gemischt in Stahltanks, Barriques und grossen Fässern
Jahresproduktion: 61‘500 Flaschen (2009)
*****

Barbera d’Asti DOC, La Crena

Rebensorte: 100% Barbera
Alter der Reben: ein noch bestehender Teil wurde 1932 angepflanzt
Gesamtfläche: 6 ha
Gärung: im offenen INOX Tank
Ausbau: 18 Monate in grossen Eichenfässern, Barriques und Stahltanks
*****

Barbera d’Alba DOC, Tre Vigne

Rebensorte: 100% Barbera
Pflanzendichte: 4’500 Rebstöcke pro ha
Gärung: im INOX Tank
Ausbau: gemischt in INOX Tanks, Barriques und grossen Fässern
*****

Barbera d’Alba DOC, Scarrone

Rebensorte: 100% Barbera
Pflanzendichte: 4’500 Rebstöcke pro ha
Gärung: im Stahltank
Ausbau: 18 Monate gemischt in Stahltanks, Barriques und grossen Fässern
*****

Barbera d’Alba DOC, Scarrone Vigna Vecchia

Rebensorte: 100% Barbera
Pflanzendichte: 4‘300 Rebstöcke pro ha
Alter der Reben: Angepflanzt vor 1935
Gärung: im Stahltank
Ausbau: 18 Monate gemischt in Stahltanks, Barriques und grossen Fässern
Jahresproduktion: 3‘560 Flaschen (2007)
*****

Nebbiolo Langhe DOC, Perbacco

Rebensorte: 100% Nebbiolo
Pflanzendichte: 4‘500 Rebstöcke pro ha
Ausbau: ca. 24 Monate in Barriques und grossen Eichenfässern
Jahresproduktion: ca. 70‘000 Flaschen
*****

Barbaresco DOCG, Masseria

Rebensorte: Nebbiolo
Rebenfläche: 1,4 ha
Alter der Reben: Angepflanzt vor 1970
Gärung: ca. 3 Wochen im offenen INOX Tank
Ausbau: 30 Monate in grossen Eichenfässern, Barriques und Stahltanks
Jahresproduktion: 5252 Flaschen (2006)
*****

Barolo DOCG, Castiglione

Rebensorte: 100% Nebbiolo
Pflanzendichte: 4’500 Rebstöcke pro ha
Gärung: im INOX Tank
Ausbau: 30 Monate in Eichenfässern und Barriques
*****

Barolo DOCG, Rocche di Castiglione

Rebensorte: 100% Nebbiolo
Pflanzendichte: 4’600 Rebstöcke pro ha
Alter der Rebstöcke: Angepflanzt 1940, 1950 und 1968
Gärung: 4 Wochen im INOX Tank
Ausbau: 30 Monate in slowenischen Eichenfässern
*****

Barolo DOCG, Lazzarito

Rebensorte: 100% Nebbiolo
Pflanzendichte: 4’500 Rebstöcke pro Hektar
Rebenfläche: 2 ha
Gärung: 4 Wochen im INOX Tank
Ausbau: 30 Monate in slowenischen und französischen Eichenfässern
*****

Barolo DOCG, Brunate

Traubensorte: 100% Nebbiolo
Rebenfläche: 1,6 ha
Alter der Reben: Angepflanzt vor 1965
Pflanzendichte: ca. 4‘600 Rebstöcke pro ha
Ertrag: 25 hl/ha
Jahresproduktion: 3894 Flaschen+150 Magnum (2006)
*****

Barolo DOCG, Ravera

Rebensorte: 100% Nebbiolo
Pflanzendichte: 4’500 Rebstöcke pro Hektar Rebensorte: 100% Nebbiolo
Pflanzendichte: 4’500 Rebstöcke pro Hektar
Rebenfläche: 2 ha
Gärung: 4 Wochen im INOX Tank
Ausbau: 30 Monate in slowenischen und französischen Eichenfässern
*****

Barolo Riserva DOCG, Villero

Rebensorte: 100% Nebbiolo
Pflanzendichte: 4’000 Rebstöcke pro Hektar
Rebenfläche: 2 ha
Ertrag: 53 hl/ha bei nur 4’000 Stöcke, im Burgund etwa gleich bei 10’000
Gärung: ca. 27 Tage im INOX Tank
Ausbau: 30 Monate in slowenischen und französischen Eichenfässern
Jahresproduktion: 2013 rund 4’000 Flaschen
*****

Weissweine

Roero Arneis DOCG

Rebensorte: 100% Arneis
Alter der Reben: ca. 25 Jahre (Angabe 2020)
Pflanzendichte: 4‘500-5‘000 Rebstöcke pro ha
Gärung und Ausbau: im INOX Tank
Jahresproduktion: im Jahr 2009 45’000 Flaschen
*****

Timorasso Derthona, Colli Tortonesi DOC

Rebensorte: 100% Timorasso
Gärung und Ausbau: 10 Monate in Beton-Keramik Tanks, Holz- und INOX Tanks
*****

Schaumwein

Moscato d’Asti DOCG

Rebensorte: 100% Moscato d’Ast
Pflanzendichte: 4‘500 Rebstöcke pro ha
Ertrag: 65 hl/ha
Gärung und Ausbau: im INOX Tank
Jahresproduktion: ca. 200‘000 Flaschen (2009)

Das Weingut Vietti steht im 2020, in der 4. Generation. Durch die Heirat brachte Luciana Vietti, den Önologen und Kunstliebhaber Alfredo Currado ins Weingut. Er füllte bereits 1961 den ersten Cru Barolo Rocche di Castiglione ab. Als erstes Weingut erzählt man, sei im Jahr 1967 der erste, sortenreine Arneis abgefüllt worden. Zum wichtigsten Schritt zum Erfolg, verhalf Alfredo Currado dem Weingut 1974, mit der Einführung der Künstleretiketten. Es hat sicher viele gegeben und es kommen immer Neue dazu, die diesen Wein sicher auch oder nur wegen seinem Etikett kaufen. Im 2016 wurde das Weingut an die Krause Group verkauft, geführt wird es aber immer noch vom jüngsten Sohn Luca Currado-Vietti und seiner Frau Elena. Die Krause Group ist ein amerikanisches Unternehmen im Bundesstaat Iowa in 50309 Des Moines, ihr gehören rund 400 Geschäfte der Kum & Go, Solar Transport, das Weingut Enrico Serafino, Dalla Terra Ranch und das 2018 eröffnete Krause Gateway Center.

2017Perbacco, Nebbiolo, Langhe. 14 Vol% Alc. Traubensorte 100% Nebbiolo. Verschluss: Presskorken.
Kirschrot und ohne ganz klar, auch ohne Filtration. Das Bouquet ist flach, eher grün mit Noten von Sauerkirschen. Im Gaumen mit sehr viel Säure, aber auch wieder diese Sauerkirschen-Aromen. Er besitzt eine glatte, feine Struktur, wirkt aber durch die Säure austrocknend. Süsse kommt auch auf, sie wird aber bald durch Grün-Aromen und der austrocknenden Art wieder verdrängt. Er wirkt jetzt sehr frisch, Weinliebhaber, die sich auf diesen Wein einlassen, brauchen Geduld und Durchhaltungsvermögen, denn vor allem am Anfang, ist die Säure alles andere als angenehm. Passen könnte er aus meiner Sicht deshalb zum Apero oder zum Fisch, möchte jemand den Weisswein auslassen.
Am 21-10-2020 15,5/20 aus dem Veritas/Burgund-alt/Riedel-Glas.
2016Barbera d’Alba DOC, Tre Vigne. 14,5 Vol% Alc. Vegan. 100% Barbera.
Dunkles Kirschrot. Das Bouquet weich und sehr fein, es wirkt jedoch nebst etwas Säure und Brombeeren-Aromen, eher Vanille- und Holzdominant. Im Gaumen fein, aber da mit deutlicher Säure, sie lässt mich glauben, diese bis in den Magen herunter zu spüren. Er kommt dafür mit deutlich mehr Frucht, als im Bouquet. Ein etwas heikler Wein was die Temperatur betrifft, etwas zu warm (20°), ist er sehr geschmeidig, vollmundig, fett, jedoch so sticht die Säure unangenehm hervor. Kühl oder zu kühl, bringt in jeder Hinsicht mehr Frucht, es nimmt ihm dann aber Fett wie Geschmeidigkeit und er wirkt herb-trocken. Aromatisch so oder so gar nicht schlecht, aber gerade etwas kühler getrunken, zeigt er sich harmonischer, wirkt dann aber eher schlank.
Am 06-09-2020 14,5/20 aus dem Veritas/Riesling-Zinfandel/Riedel-Glas. Trinken bis 2022. Martin Sutter.
2013Barolo, Villero, Riserva DOCG. Jahresproduktion 3’986 Flaschen, 100 Magnum und 5 Doppelmagnum.
2011Barolo, Rocche di Castiglione. 100% Nebbiolo. Gambero Rosso 3/3 Gläser.
2008Dolcetto d’Alba, Tre Vigne. Fruchtfleisch Kirschrot. In der Nase breit, fruchtig, grün, kernig und hat Hefe Noten. Im Gaumen kommt er zwar fein, wird dann aber sehr trocken. Es fehlt mir auch etwas an Struktur, zudem endet er fast wässerig. Sein Nachhall ist kurz und fruchtig. Der Wein geht eventuell noch zum Apero oder Fischgerichten ohne Saucen.
Am 08-07-2009 13/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas. Trinken bis 2011. Martin Sutter.
2007Parbacco, Nebbiolo Langhe. Parker 90+ Punkte, bewertet von Antonio Galloni Februar 2010.
2006Perbacco, Nebbiolo Langhe. Trübes Kirschrot. Zeigt schon Altersfarben. Das Bouquet kommt mir eher unsauber vor, es ist säuerlich fruchtig mit Zimtsüsse und Barrique Noten. Im Gaumen dann fein und auch das Barrique mit dem Zimt kommt wieder, aber ansonsten ist aus diesem Wein anfangs nichts anderes zu spüren. Erst nachdem die Flasche etwa 2 Stunden offen war, kam noch eine feine Fruchtsüsse hinzu. Trotzdem, der Wein scheint eher leicht zu sein und trocknet zum Abgang hin aus. Ein schönes aber teures Etikett, das man hier bezahlt.
Am 07-03-2010 14/20 aus dem Vinoteque/Super800/Bormioli-Glas. Martin Sutter.
2006Barolo Castiglione. Parker 92 Punkte, bewertet von Antonio Galloni Februar 2010.
2006Barolo Rocche. Parker 97 Punkte, bewertet von Antonio Galloni Februar 2010.
2006Barolo Brunate. Parker 95+ Punkte, bewertet von Antonio Galloni Februar 2010.
2006Barolo Lazzarito. Parker 97 Punkte, bewertet von Antonio Galloni Februar 2010.
2006Barolo Villero Riserva. Parker 96 Punkte, bewertet von Antonio Galloni Februar 2010.
2005Barolo Rocche. Dunkles Kirschrot. In der Nase fein, zeigt Tiefe aber vorwiegend nur Süsse mit  Barrique Noten. Auch im Gaumen Barrique dominant und zeigt auch da Süsse mit Zimt. Er hat einen langen Nachhall, doch bricht geschmacklich früh ab. Am Tag danach nochmals degustiert, jetzt kaum mehr zu trinken, ist hart und unharmonisch geworden. Trotzdem ich gebe die Note vom Degustations-Tag. An der Barolo Blinddegustation, an der er mit 13,8/20 Punkten den 12. und damit den letzten Platz erzielte. Dieser Wein wird von Parker mit 95 Punkten bewertet.
Am 28-11-2010 14/20 aus dem Audrey/Burgunderpokal/Schott-Zwiesel. Martin Sutter.
1998Barbera d’Alba, Scarrone Vigna Vecchia. Tief dunkles Bordeauxrot und nach fast 20 Jahren, ein selten schönes Barbera-Rot. Das Bouquet schwer, tief, fruchtig, mit leicht metallischer Note. Es erinnert an Zimt, Pflaumen und auch Holz-Aromen, die hinter her kommen. Im Gaumen dann überwiegend, vor allem anfangs, als der Wein noch etwas mehr als kellerkühl war, die Holz Aromen die wiederum von starken Röstaromen gezeichnet sind. Sein Körper ist rund, fein, vollmundig und mit mehr Luft und Temperatur sind auch Brombeer-Aromen auszumachen. Der Wein wirkt immer noch recht frisch und es kommen mit der Zeit auch Tabak-Aromen hinzu. Der Abgang erstaunt, der Nachhall ist gut, ein Barbera von nicht alltäglicher Art und sicher kräftiger, als wie die heutigen Weine von Vietti sind.
Am 21-11-2014 16/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas. Martin Sutter.

Galerie Vietti