Château Smith-Haut-Lafitte


Château Smith-Haut-Lafitte
33650 Martillac ( Bordeaux ) FRANKREICH
Tel.: 0033 557 83 11 22 / Fax: 0033 557 83 11 21
E-Mail: f.cathiard@smith-haut-lafitte.com
Internet: http://www.smith-haut-lafitte.com


Besitzer: SARL Daniel CATHIARD
Rebenfläche total: 56 ha

Rotwein

Château Smith Haut Lafitte, Grand Cru Classé Pessac – Léognan AC

Rebenfläche rot: 45 ha
Rebenbestand rot: 55% Cabernet Sauvignon, 34% Merlot, 10% Cabernet Franc und 1% Petit Verdot
Jahresproduktion: ca. 100’000 Flaschen
Ausbau: 18 Monate in bis zu 80% neuen Barriques
*****

Zweitwein

Les Hauts de Smith

Jahresproduktion: ca. 30’000 Flaschen
*****

Weisswein

Château Smith Haut Lafitte, Grand Cru Classé Pessac – Léognan AC

Rebenfläche weiss: 11 ha
Rebenbestand weiss: 90% Sauvignon blanc, 5% Sauvignon Gris und 5% Sémillon
Jahresproduktion: ca. 30’000 Flaschen
*****

Zweitwein

Les Hautes de Smith

Jahresproduktion: ca. 10’000

Hat man einmal den Termin für einen Besuch auf Château Smith Haut Lafitte, wird man dort nicht den meist üblichen Château Komplex vorfinden. Das Château sieht mit seinem Turm nämlich eher einer Festung gleich. Im Madiran erinnert auch das Château Bousscase etwas an Smith Haut Lafitte. 1990 entschloss sich der ehemalige Radrennprofi Daniel CATHIARD mit seiner Frau Florence das von der grossen Bordeauxweinhändler Familie Eschenauer ziemlich herunter gewirtschaftete Weingut abzukaufen. Zum Glück kann man sagen, denn von da an ging es trotz des anfangs Peches, mit den Wetter schweren Jahrgängen 91, 92, 93 und 94 nur noch bergauf. Das Dank dem Bestreben nur noch gute Weine zu produzieren. Dies so scheint es ist Ihnen bis zu dieser Niederschreibung und dem letzt degustierten Jahrgang 2008 ohne jeden Zweifel gelungen.

2010Smith Haut Lafitte blanc. Helles mattes gelb. In der Nase fein weich und ausgeglichen, mit Harz, Vanille und dezenter Apfel Note. Im Gaumen Fett, mit guter Säure und Zitrus Aromatik im Ende. Hat ein etwas strenges Finale von dem ich glaube es vergeht wenn der Wein fertig ist. Am 26-06-2009 16/20 Vorabzug auf dem Château.
Nochmals. Helles gelb. Eine faule Eier-Nase mit Frucht. Im Gaumen Zitrus betont, es fehlt an Harmonie. Im Moment kurz, schwach und enttäuschend. Hoffentlich ist das nur ein Abfüllschock. Am 16-11-2010 14/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2009Smith Haut Lafitte rouge. Dichtes, fein trübes Bordeauxrot. In der Nase dominieren neben schwarzen Beeren immer noch die Röstaromen. Im Gaumen ist er Rund und fein, aber ihm fehlt es im Moment sicher etwas an Schmelz. Sein Abgang zeigt sich auch noch etwas schwach. Im Nachhall aber hat er eine nicht unangenehme, lang anhaltendende Jod-Note. Für einen so grossen Jahrgang enttäuscht er zurzeit etwas, seine wirklich guten Jahre dürften so schätze ich ab 2014 kommen. Am 14-09-2009 16,5/20 aus einem Bordeaux-Glas.
2009Smith Haut Lafitte rouge. Dunkles Kirschrot. In der Nase extrem schwer, frisch fruchtig und nussartig. Im Gaumen kräftig, alkoholstark und sehr lang und aufwärmender Abgang. Vielversprechend.
Am 26-06-2009 17,5/20 Vorabzug auf dem Château.
2009Smith Haut Lafitte blanc. Gelb mit klarem Rand. In der Nase verhalten, mit Vanille, Zitrus mit frisch kräftigem Eindruck. Im Gaumen anfangs voll, fett, dann mit starkem Holz, Toast und Vanille Geschmack. Er verschwindet im Gaumen schlank und wirkt Alkoholisch. Ein wuchtiger Wein der mir etwas zu direkt kommt und frische wie Finesse vermissen lässt. Diese Notizen sind bei kaltem Zustand um die 8°C aufgenommen worden, lassen Sie den Wein auf ca. 12°C ansteigen wird er weicher, runder und die Aromatick verbessert sich. Am 26-06-2009 16/20 im Restaurant von Smith-Haut Lafitte.
2009Smith Haut Lafitte rouge. An der Grand Crus Bordeaux Degustation in Zürich, im November 2003 nur Super notiert 17/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas. Nochmals. Tief dunkles Bordeauxrot. In der Nase fein, Rossstall, süß und breit. Im Gaumen voll, fett, weich und absolut harmonisch. Ein traumhafter Wein, der mich schon kurz nach der Abfüllung zum Schwärmen brachte. Würde er noch etwas mehr im Abgang bringen, so würde man sich wohl vor Freude an diesem Wein nicht mehr erholen können. Er hält sicher noch ein paar Jährchen, doch wenn man die Möglichkeit hat, dann sollte man jetzt versuchen. Am 26-06-2009 17,5/20 im Restaurant des Schlosses.
2008Smith Haut Lafitte blanc. Helles gelb. In der Nase eine feine Grapefruitfrische, die eigentlich bei allen Sauvignon starken Graves mehr oder weniger gut zu riechen ist. Im Gaumen dezent mit Finessen, Holz und Frucht verspürt man im Gleichgewicht. Auch der Weisswein fällt durch seine Feinheit und Eleganz auf. An der grossen Pessac-Léognan Degustation in Genève. Am 05-11-2008 16/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2008Smith Haut Lafitte rouge. Tief dunkles Bordeauxrot. Fein und dezent in der Nase. Auch im Gaumen zeigt er sich von der ganz feinen ausgeglichenen Art. Der Wein präsentiert sich mit angenehmen Frucht und Röstaromen. Dieser Wein gefällt eigentlich immer von Anfang an, ich sehe daher keinen Grund ihn tot zu lagern. Daher meine Empfehlung ab jetzt bis ca. 2015. An der grossen Pessac-Léognan Degustation in Genève. Am 05-11-2008 16,5/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2006Smith Haut Lafitte rouge. Dunkles Mahagonirot. In der Nase grasig, erdig. Im Gaumen rund und kurz, das war’s dann schon. An der grossen 1985er Bordeaux Blinddegustation mit 10 Personen an der er mit 14,32/20 Punkten den 17. Platz von 23 Weine belegte. Am 23-04-2006 14/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.