Rötiberg Kellerei AG

dieser Wein im Shop

Galerie


Hauptstrasse 34
8217 Wilchingen ( Schaffhausen )
SCHWEIZ
Tel.: 0041 52 681 19 21 / Fax: 0041 52 681 19 25
E-Mail: mail@roetiberg.ch
Internet: www.roetiberg.ch


Besitzer: Winzergenossenschaft
Gegründet: 2001
Geschäftsführer: Stephan Keller

Rotweine

Pinot Noir, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Pinot Noir
*****

Dichterwii, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Pinot Noir
Besonderes: Jedes Jahr mit einem neuen Gedicht von Hans Ritzmann
Flaschenformate: 50cl, 75cl, 150cl und 300cl
*****

Aalts Holz, Schaffhausen AOC (Alte Reben)

Traubensorte: 100% Pinot Noir
Ausbau: im Barrique
Flaschenformate: 50cl und 75cl
*****

Merlot, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Merlot
Ausbau: im Holzfass
*****

Zweigelt, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Zweigelt
Ausbau: 9 Monate im Barrique
*****

Undercover, Schaffhausen AOC

Traubensorten: Rote aus der Region Wilchingen
Ausbau: jede Sorte getrennt im Barrique, danach folgt der Verschnitt
Flaschenformate: 75cl, 150cl und 300cl
*****

Réserve Noir, Klettgau, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Pinot Noir
Ausbau: Minimum 18 Monate in neuen, französischen Barriques
Flaschenformate: 75cl, 150cl und 300cl
*****

Diolly Noir, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Diolly Noir
Ausbau: 24 Monate im Barrique
Abfüllung: unfiltriert
*****

Element 5, Schaffhausen AOC

Traubensorte: Pinot Noir
Ausbau: 12 Monate im Barrique
Besonderes: vier Weinmacher: Aagne, Lindenhof, Rötiberg und Stamm
*****

Weissweine

Müller-Thurgau, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Müller-Thurgau
*****

Blanc de Noir, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Pinot Noir
*****

Dichterwii weiss, Schaffhausen AOC

Traubensorten: Pinot Blanc, Gewürztraminer und Müller-Thurgau
*****

Pinot Blanc, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Pinot Blanc
*****

Pinot Gris, Schaffhausen AOC

Traubensorte: Pinot Gris
*****

Chardonnay, Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Chardonnay
Gärung und Ausbau: in gebrauchten und neuen Barriques, Schaffhauser Eiche
*****

Riesling Schaffhausen AOC

Traubensorte: 100% Riesling
*****

Schaumwein

Brut, Schaffhausen AOC

Traubensorten: Pinot Noir und Chardonnay
Die Gärung, findet bei allen Weinen im INOX-Tank statt.

2015Chardonnay. Fast ins Goldgelb gehend. Das Bouquet offen, kraftvoll, nach Hefe, Brot und mit bereits dezenten Honig-Noten. Im Gaumen etwas mehr auf der fruchtigen Seite, zeigt er sich da mit süssen Chardonnay-Apfel- und Vanille-Holzaromen. Vollmundig, offen, bleibt lang im Nachhall, zum Abgang hin bricht er ab. Ein Chardonnay, der einen stark ans Burgund erinnert. Haben Sie eventuell nur ein Teil der Flasche mögen, freuen Sie sich, am zweiten Tag wird er noch besser.
Am 18-04-2017 +16,5/20 aus dem Veritas/Chardonnay/Riedel-Glas.
2015Pinot Gris. Helles gelb. Fruchtig offenes Bouquet, mit dezenter Süsse, die auch etwas Tiefe hat. Im Gaumen fruchtbetont, vollmundig, mineralisch wirkend und mit gutem Abgang endend. Mir fehlt es etwas an der Würzigkeit, die ich von dem Pinot Gris d’Alsace her kenne. So wie dieser ist, passt er zum Spargel oder ganz einfach auch als Starter zu weiteren Leckereien.
Am 18-04-2017 16/20 aus dem Veritas/Chardonnay/Riedel-Glas.
2013Réserve Noir. Dunkles, ganz klares Kirschrot. Das Bouquet offen, mit fein-süsslichen Röst-Holz- und Frucht-Aromen. Im Gaumen frisch, eher leicht, aber recht voll und mit guter, ausgereifter Frucht und Holz-Aromatik. Er ist von herb-trockener Struktur. Wenn auch nicht ganz gross, so aber ganz sicher mit viel Spass zu geniessen. Den sollten sich wiedermal ein paar Burgunder als Vorbild zur Brust nehmen.
Am 16-04-2017 16,5-17/20 aus dem Vinoteque/Super800/Bormioli-Glas.
2010Cuvée Noir, Schaffhausen. Klares Kirschrot. Kernig, offen, leichtes Bouquet mit Pflaumen Zimt und Barrique-Aromen. Im Gaumen bestätigt sich vor allem anfangs Gaumen der kernige Geschmack, auf den dann wiederum die Aromen der Pflaumen folgen, die dann mit Zimt-Süsse enden. Ein süffiger Wein, der noch etwas grün-bitter wirkt und sauer, trocken endet. Die Weine werden schon von der Kellerei relativ lang gelagert, so wurde dieser erst im 2014 verkauft, für das finde ich ihn trotz Süsse, immer noch zu grün.
Am 11-10-2014 14/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas.
Nochmals. Von Bordeauxrot bis Ziegelrot. Das Bouquet offen und sehr breit. Es bringt vor allem Zimt-Holz-Aromen, wobei ganz aus dem Hintergrund auch etwas Frucht kommt, die immer noch an Pflaumen erinnert, wie das etwa vor vier Jahren war. Es sind weit entwickelte Aromen, die bereits ins Oxidative gehen. Im Gaumen eher kompakt, mit geballter Aromatik, die wiederum stark an Zimt erinnert und den Schwarzfrucht-Aromen kaum Platz lässt. Trotzdem, der Wein hat noch Schmelz, auch wenn dieser im Nachhall recht trocken nachwirkt. Die Grün-Aromen, die dieser Wein noch im 2014 zeigte, sind komplett verschwunden. Aufgemacht habe ich diese Flasche, um den Vergleich neben dem Beaune 1er Greve 2010 von Louis Jadot zu ziehen, dabei muss ich sagen, dass dieser eindeutig gewichtiger ist und angenehmer zu trinken. Bei Beiden ist jedoch die Holzdominanz zu gross, wobei die Holz-Aromen sich beim Rötiberg warm anfühlen und beim Louis Jadot eher kühl und hart. Der Rötiberg 2010 ist ausverkauft, kostete aber rund CHF 25,–, der Beaune ist immer noch erhältlich und kostet ab Weingut rund CHF 50,–.
Am 04-02-2019 16/20 aus dem nun vorzuziehenden Veritas/Burgund-alt/Riedel-Glas.

Galerie Rötiberg Kellerei