Marchesi Mazzei

Galerie


Via Ottone III die Sassonia n°5
Località Fonterutoli
53011 Castellina in Chianti
(Chianti Toskana) ITALIEN
Tel.: 0039 057 773 571 / Fax: 0039 057 773 57 57
E-Mail: mazzei@mazzei.it
Internet: www.mazzei.it


Besitzer: Familie Mazzei
Gegründet: 1435

Rotweine

Poggio Badiola, Toscana I.G.T.

Traubensorten: 65% Sangiovese, 30% Merlot und 5% Petit Verdot
Alter der Reben: 10 bis 20 Jahre (Angabe 2013)
Pflanzendichte: 4‘500 bis 7‘500 Rebstöcke pro ha
Lage: 220 bis 510 Meter über Meer
Ausbau: 9 Monate in französischen und amerikanischen Barriques
Lagerung: Minimum 4 Monate auf dem Weingut bis zum Verkauf
Haltbarkeit: ca. 10 Jahre (Angabe vom Produzent)
Erster Jahrgang: 1994
Formate: 75cl und 150cl
Jahresproduktion: ca. 260‘000 Flaschen (1999)
*****

Fonterutoli, Chianti Classico DOCG

Traubensorten: 90% Sangiovese, 5% Malvasia Nero und 5% Colorino
Lage: 7 Parzellen 220 bis 550 Meter über Meer
Pflanzendichte: 4’500 bis 7’500 Meter über Meer
Ausbau: 12 Monate in französischen 225 und 500 Liter Fässern
Jahresproduktion: 260’000 Flaschen (2018)
*****

Ser Lapo, Chianti Classico DOCG Riserva

Traubensorten: 90% Sangiovese und 10% Merlot
Alter der Reben: 10 bis 20 Jahre (Angabe 2013)
Pflanzendichte: 4‘500 bis 7‘500 Rebstöcke pro ha
Lage: 250 bis 330 Meter über Meer
Ausbau: 12 Monate in bis zu 50% neuen französischen 225 und 500 Liter Fässern
Lagerung: Minimum 4 Monate auf dem Weingut bis zum Verkauf
Haltbarkeit: ca. 10 Jahre (Angabe vom Produzent)
Erster Jahrgang: 1983
Flaschenformate: 75cl und 150cl
Jahresproduktion: ca. 80‘000 Flaschen (1999) 175’000 (2017)
*****

Badiòla, Chianti Classico DOCG, Gran Selezione

Traubensorte: 100% Sangiovese
Pflanzendichte: 6’600 Rebstöcke pro ha
Lage: Radda in Chianti
Ernte: von Hand
Gärung: im INOX Tank
Ausbau: 16 Monate in französischen 500 Liter Eichenfässern
Flaschenformate: 75cl, 150cl und 300cl
Jahresproduktion: 3’000 Flaschen
*****

Castello Fonterutoli, Chianti Classico DOCG, Gran Selezione

Traubensorte: 100% Sangiovese
Alter der Reben: 25 bis 30 Jahre (Angabe 2020)
Pflanzendichte: 5’800 bis 7’500 Rebstöcke pro ha
Ausbau: 12 Monate in bis zu 50% neuen französischen 225 und 500 Liter Fässern
Verfeinerung: 4 Monate im Betontank
Formate: 37,5cl, 75cl, 150cl, 300cl und 600cl
Jahresproduktion: ca. 40’000 Flaschen
*****

Vicoregio 36, Toscana I.G.T.

Traubensorte: 100% Sangiovese
Alter der Reben: 7 Jahre (Angabe 2013)
Pflanzendichte: 6‘600 Rebstöcke pro ha
Lage: in Castenuovo Beradenga, 320 Meter über Meer
Ausbau: 20 Monate in französischen 500 Liter Eichenfässern
Haltbarkeit: ca. 20 Jahre (Angabe vom Produzent)
Erster Jahrgang: 2008
Formate: 75cl und 150cl
Jahresproduktion: ca. 9‘000 Flaschen (1999)
*****

Concerto di Fonterutoli, Toscana I.G.T.

Traubensorten: 80% Sangiovese und 20% Cabernet Sauvignon
Pflanzendichte: 5’600 bis 7’500 Rebstöcke pro Hektar
Lage: 450 bis 550 Meter über Meer
Ernte: von Hand
Ausbau: 18 Monate in Barriques aus französischer Eiche
Verfeinerung: 4 Monate im Betontank
Erster Jahrgang: 1981
Jahresproduktion: ca. 40’000 Flaschen
Flaschenformate: 75cl, 150cl, 300cl, 600cl, 1’200cl und 1’800cl
 *****

Siepi, Toscana I.G.T.

Traubensorten: 50% Sangiovese und 50% Merlot
Pflanzendichte: 4’500 bis 6’500 Rebstöcke pro ha
Lage: 260 Meter über Meer
Gärung: im temperaturkontrollierten INOX Tank
Ausbau: 18 Monate in Barriques aus französischer Eiche
Verfeinerung: 4 Monate im Betontank
Ernte: von Hand
Erster Jahrgang: 1992
Jahresproduktion: ca. 30’000 Flaschen
Flaschenformate: 75cl, 150cl, 300cl, 600cl, 1’200cl und 1’800cl

Der um 2010 neu erstellte Keller der Familie Mazzei, unweit vom Castello Fonterutoli entfernt, löst den alten Keller vom Castello ab. Die Familie Mazzei besitzt zudem auch noch das Weingut Belguardo in der Marema und in Sizilien das Weingut Zisola. Nebst dem Chianti Classico, sorgt bei Mazzei sicher der Siepi I.G.T. Toscana, immer wieder mal für Gesprächsstoff.

2016Sera Lapo, Chianti Classico, Riserva. 13,5 Vol% Alc. Glasklares Bordeauxrot. Das Bouquet holzbetont, grün und etwas rotbeerenfruchtig. Im Gaumen einerseits glatt und fein, andererseits herb-trocken und ebenfalls von Grünaromen begleitet. Sie können durch Stiel, Kerne oder unreifem Traubengut zustande kommen, positiv kommt die frische bringende Säure an, sie unterstützt die Fruchtaromatik. Im Nachhall kommt dann auch etwas wie Korkgeschmack auf, daher eher leicht und süffig als Riserva und Outstanding wie es auf dem Rücketikett bezeichnet wird. Der Wein wurde in Aktion mit 30% verkauft, was dem tatsächlichen Geschmack dieser Flasche, aber immer noch nicht gerecht wird.
Am 03-10-2020 14,5/20 aus dem Veritas/Riesling-Zinfandel/Riedel-Glas. Martin Sutter.
1997Fonterutoli / Mazzei, Chianti Classico. Der toskanische Traumjahrgang, so hat es wenigstens die Presse hinausposaunt. Tiefdunkles Bordeauxrot. Im Bouquet rieche ich vor allem Maggikraut und oxidative Sekundär-Noten mit viel Holz im Vordergrund. Im Gaumen fleischig, fett und säurestark. Auch wenn er das vermutlich noch eine weile lang nicht tut, so schmeckt dieser im Moment mehr, als gehe er seinem Ende entgegen. Störend und dem ganzen nicht zum Jubel verhelfend sind auch die zu starken Barrique Toast-Aromen. Der Wein gewinnt zwar schubweise mit längerem Luftkontakt an Güte, aber bei gut trinkbar, kann man ja noch nicht von einem Traumjahrgang sprechen, oder? Also wenn dann nur, mit einer Stunde Luft in der Karaffe und das würde ich mal annehmen für die nächsten 4-5 Jahre, dann schauen wir wieder, was der Traumjahrgang macht.
Am 22-08-2015 kann man diesen von 16 bis 17/20 bewerten wie halt jemand drauf ist mit Holzröstaromen.
Ich tue das mit 16/20, weil ich einfach nicht zum jubeln komme. Aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas, das wohl bestätigt, nicht das falsche Glas gewesen zu sein. Martin Sutter.

Galerie Mazzei