Louis Guntrum

dieser Wein im Shop

Galerie


Rheinallee 62
55283 Nierstein
(Rheinhessen) DEUTSCHLAND
Tel.: 0049 6133 9717
E-Mail: info@guntrum.de
Internet: www.guntrum.de


Besitzer: Louis Guntrum Weinkellerei GmbH


Rotweine

Pinot Noir Réserve

Rebsorte: Spätburgunder

*****

Cabernet Dorsa und Merlot

Rebsorte: Cabernet Dorsa ist die Kreuzung von Blaufränkisch und Dornfeder

*****

Weissweine

Weissburgunder trocken

Rebsorte: Pinot Blanc

*****

Grauburgunder trocken

Rebsorte: Pinot Grigio

*****

Silvaner trocken, Nierstein

Lagen: in Nierstein und Oppenheim

*****

Gewürztraminer trocken

*****

Schwarzriesling (lieblich)

Rebsorte: Müllerrebe bzw. Pinot Meunier auch im Champagner

*****

Riesling trocken, Nierstein

*****

Riesling, Nierstein Orbel

Böden: Toniger Lehm und Roter Sandstein

*****

Riesling trocken, Niersteiner Oelberg

Ausrichtung: Südlage

Böden: Lehm

*****

Riesling, Niersteiner Pettenthal

Ausrichtung: Ost bis Südostlage

Schieferton und Rotersandstein

*****

Riesling, Niersteiner Bergkirche (St. Kilian)

Ausrichtung: Südosthang

Böden: Lös und sandiger Lehm

*****

Riesling, Niersteiner Rehbach

Ausrichtung: Ost bis Südostlage

Böden: Schieferton, roter Sandstein und toniger Lehm

*****

Riesling, Nierstein Hipping (Grosses Gewächs)

Lagen: Roter Hang, Pettenthal und Orbel

Ertrag: höchstens 35 hl/ha

*****

Riesling trocken, Oppenheim Sackträger

Ausrichtung: Südlage

Böden: Sand und kalkhaltiger Lehmboden

*****

Riesling: Oppenheimer Herrenberg

Ausrichtung: Ost bis Südost

Böden: Lös, Kalkstein und sandiger toniger Lehm

Nierstein liegt etwa 15 km südlich von Mainz, direkt am Rhein. Wenige Meter unterhalb des Weingutes, befindet sich auch eine Fährstation zur Überquerung des Rheines. 1909 wurde das Weingut in Nierstein gegründet. Konstantin Guntrum steht mit seiner Frau Stephanie, in der elften Generation des Familienunternehmens, in dem früher anderen Orts auch Weinhandel betrieben wurde.

2017Nierstein, Riesling trocken, Qualitätswein Rheinhessen. 12,5 Vol% Alc. Restsüsse 7,5 Gramm.
Man könnte sagen, fast goldgelb. Das Bouquet voll, es duftet blumig, exotisch in etwa nach Ananas. Obwohl das Bouquet schon eine rechte Süsse zeigt, ist auch die Säure schon im Duft enthalten. Im Gaumen vollmundig, Süsse und Säure im besten Gleichgewicht, wobei dieser aromatisch da mehr an einen Mix von Pfirsich und Aprikosen erinnert. Der Nachhall ist lang, zum Abgang hin bricht er ab. Ein recht fetter Wein mit viel Aromatik, bei dem auch die Mahlzeit dazu nicht zimperlich sein sollte. Ich habe den Wein auch aus dem Veritas/Chardonnay/Riedel-Glas verkostet und finde dies anders, aber je nachdem auch besser. Möchte jemand den Wein mit etwas weniger Süsse und Frucht erleben, so sorgt das Chardonnay-Glas genau für diesen Effekt. Auch kommt im Bouquet weniger Frucht, dafür zeigen sich filigrane Karamell-Noten hinzu. Er läuft aus dem Chardonnay-Glas auch ganz anders in den Mund, wirkt feiner, eleganter und mit weniger Säure. Also zum Aperó lieber aus dem Riesling-Glas und zum Fisch für mich lieber aus dem Chardonnay-Glas. Beim Spargel das gleiche, dicke, starke Saucen mit dem Riesling-Glas, wird eine leichte, feine Sauce serviert, würde ich ihn aus dem Chardonnay-Glas nehmen.
Am 08-05-2021 16,5/20 aus dem Veritas/Riesling-Zinfandel/Riedel-Glas.
2017Nierstein Oelberg, Riesling trocken, Qualitätswein Rheinhessen. 13,5 Vol% Alc. Restsüsse 5,8 Gramm.
Goldgelb. Kompaktes, kräftiges und fruchtiges Bouquet, das mich an einen überreifen Golden Delicious Apfel erinnert, er bringt aber auch diese typische Riesling-Note mit sich. Im Gaumen mit mehr Struktur, als der einfache Nierstein Riesling und trockener, was schon die Restsüsse verrät. Er ist mehr der Wein, über den man sich unterhalten möchte, als ihn einfach nur zu geniessen. Das vor allem, lässt man ihm etwas Zeit und trinkt ihn nicht eiskalt. Ein harmonischer Wein, dem 1 bis 2 Jahre Lagerung, nachdem er zu kaufen ist, gut tun.
Am 08-05-2021 17/20 aus dem Veritas/Riesling-Zinfandel/Riedel-Glas.

Galerie Louis Guntrum