Domaine de Chevalier

Galerie

Chemin de l’Hermitage / 102 Chemin Mignoy

33850 Léognan

(Graves Bordeaux) FRANKREICH

E-Mail: olivierbernard@domainedechevalier.com

Internet: www.domainedechevalier.com


Besitzer: Familie Bernard

Leiter: Olivier Bernard

Rebenbestand rot: 65% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 3%

Petit Verdot und 2% Cabernet Franc

Rebenfläche rot: 55ha

Rebenbestand weiss: 70% Sauvignon-blanc und 30% Sémillon

Pflanzendichte: 10’000 Rebstöcke pro ha

Rebenfläche weiss: 5ha

Ertrag: ca.48hl/ha


Rotwein

Domaine de Chevalier, Grand Cru Classé, Pessac-Léognan AC

Traubensorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot

Ernte: von Hand

Jahresproduktion: ca.100’000 Flaschen

*****

Zweitwein

L’Esprit de Chevalier, Pessac-Léognan AC

*****

Weisswein

Domaine de Chevalier Grand Cru Classé Pessac Léognan AC, blanc

Traubensorten: Sauvignon Blanc und Sémillon

Ernte: von Hand

Jahresproduktion: ca.18’000 Flaschen

*****

Zweitwein

L’Esprit de Chevalier, Pessac-Léognan AC, blanc

Als Olivier Bernard 1983 die Domaine von Claude Ricard erwarb, sah man den Strahlemann fast bei jeder Gelegenheit seine Weine zu vermarkten. Weniger strahlen konnte Claude Ricard, der musste wegen Erbstreitigkeiten sein Weingut verkaufen.

2019Domaine de Chevalier, Grand Cru Classé Pessac-Léognan. Tief dunkles Kirschrot. Das Bouquet verhalten aber sehr ansprechend, mit Süsse und dem Duft, der mich an Heidelbeeren erinnert. Im Gaumen vollmundig, kräftig, weich, lang im Nachhall und fein im Abgang. Sehr gut gemacht, er ist zugänglich, auch wenn das für ein Domaine de Chevalier etwas ungewohnt erscheint. An der Verkostung der Union des Grands Crus de Bordeaux im Hotel Dolder in Zürich.
Am 08-11-2021 17/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2016Domaine de Chevalier, Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13,5 Vol% Alc. Ernte 4. bis 21. Oktober 2016. Assemblage 55% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot, 5% Cabernet Franc und 5% Petit Verdot.
2016Domaine de Chevalier blanc, Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13,5 Vol% Alc.
Ernte vom 10. bis 30. September 2016. Assemblage 70% Sauvignon Blanc und 30% Sémillon.
2015Domaine de Chevalier, Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13,5 Vol% Alc.
Ernte 25. September bis 15. Oktober 2015. Assemblage 55% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot, 5% Cabernet Franc und 5% Petit Verdot.
2015Domaine de Chevalier blanc Grand Cru Classé Pessac-Léognan. Ernte 07. bis 16. September 2015. Assemblage 70% Sauvignon Blanc und 30% Sémillon. Für den Ausbau wurden 40% neue Barriques eingesetzt.
Helles, blasses gelb. Das Bouquet von reifen Grapefruit-Noten gezeichnet, bringt Holz und Frucht-Aromen in guter Balance zur Geltung. Im Gaumen recht voll und fett und fast süsslich ankommend. Leider fehlt es am Abgang und ein richtiges AHA, will einem dieser auch nicht abgewinnen. An der grossen Degustation der Grands Crus de Bordeaux bei Zürich.
Am 09-11-2017 16,5/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2014Domaine de Chevalier Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13,5 Vol% Alc. Ernte 01. bis 17. Oktober 2014. Assemblage 65% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 5% Petit Verdot.
Dunkles Kirschrot. Tief, dicht, mit Holz und Frucht-Aromen beladen. Im Gaumen mit guter Aromapalette und dichter Struktur, gefällt er vor allem im Nachhall während der Abgang ausbleibt.
Am 15-06-2015 +16/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas. Als Vorabzug an der Vinexpo.  
2013Domaine de Chevalier blanc Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13 Vol% Alc. Ernte 23. September bis 03. Oktober 2013. Assemblage 70% Sauvignon Blanc und 30% Sémillon.
Helles, blasses gelb. In der Nase kompakt, fein, tief, mit Citrus und Aprikosen-Noten. Im Gaumen mit Frische, wirkt ausgeglichen und gehört nicht zur Sorte Kraftprotz, trotzdem gefällt dieser. Der Nachhall ist lang, der Abgang bleibt aus.
Am 09-11-2015 16,5/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2012Domaine de Chevalier blanc Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 14 Vol% Alc. Ernte 12. September bis 05. Oktober 2012.
Helles, klares gelb. Feines und tiefes Bouquet, das viele Fruchtaromen auf den Punkt bringt. Im Gaumen mit unerwartet viel unangenehme Säure und zu wenig Körper. Da kann der kraftvolle Nachhall, nicht über das Gefühl langer Zähne hinweg täuschen. Dieser erinnert mich etwas, an den hochgelobten 1983er, der über 10 Jahre kaum zu trinken war und erst dann etwas weicher wurde. Es bleibt abzuwarten und man sollte ihn vor einem geplanten Kauf, nochmals degustieren.
Am 17-06-2013 +14,5/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas. An der Vinexpo in Bordeaux.
2010Domaine de Chevalier blanc Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 14 Vol% Alc. Ernte 09. bis 28. September 2010. Assemblage 85% Sauvignon Blanc und 15% Sémillon.
Helles, blasses gelb. In der Nase zitrusfruchtig, mit dezenten Anisnoten. Im Gaumen gefällt er besser, zeigt sich dort kompakt mit schöner Würze.
Am 20-06-2011 16,5/20 aus dem C + S-Glas an der Vinexpo.
2009Domaine de Chevalier blanc Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 14 Vol% Alc. Ernte 02. bis 15. Oktober 2009.
Helles, klares gelb. Sehr feines ausgeglichenes Bouquet, mit Noten von Zitrus, Anis und Barrique. Im Gaumen dann erst fruchtig, Zitrus und Apfel, danach folgen im Nachhall Barrique und Vanille Aromen. Überzeugt längst nicht so wie der Weisse 2008er.
Am 08-11-2011 15/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2008Domaine de Chevalier blanc Grand Cru Classé Pessac-Léognan. Helles Gelb. In der Nase verhalten, fast mineralisch. Auch der Gaumen bringt diese Mineralität mit imposanter Kraft und Länge zum Ausdruck. Er besitzt zudem eine gute Frucht-Holz-Balance, braucht aber Lagerung und Geduld. Das gilt vor allem für Leute, die weiche, weisse Weine suchen. Für die andern demonstriert dieser jetzt die alte kraftvolle Art weissen Bordeaux zu Keltern, in dem nicht nur Vanille und Süsse für den schnellen Konsum zu finden ist.
Am 16-11-2010 17,5/20 aus dem Vinum/Chianti/ Riedel-Glas.
2007Domaine de Chevalier blanc Grand Cru Classé Pessac-LéognanHelles gelb. In der Nase tief, fein, duftet etwas nach Mandarinen. Im Gaumen zeichnet er voll, nicht als Schwergewicht, aber mit Anzeichen zur Finesse. Er ist im guten Gleichgewicht von Frucht und Holz, und er wird sicher noch mit der Reifung zulegen. Einen guten Nachhall bildet sein schmackhaftes Ende.
Am 10-11-2009 15,5-16/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas, an der Degu. der Union des Grands Crus de Bordeaux.
2006Domaine de Chevalier blanc Grand Cru Classé Pessac-Léognan. Helles gelb. In der Nase wirkt er noch verschlossen. Im Gaumen komplex, aber zurückhaltend. Zeigt Tiefe, feine Anzeichen von Grapefruit aber im Grossen und Ganzen ist dieser Wein im Moment verschlossen.
Am 05-11-2008 15/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas, an der Pessac-Léognan Degustation in Genève.
2006Domaine de Chevalier Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13 Vol% Alc. 60% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot, 5% Petit Verdot und 5% Cabernet Franc.
Dunkles Kirschrot. Kräftig, feines, offenes, mich ansprechendes vom Barrique und schwarzen Beeren dominierendes Bouquet, das mit feiner Fruchtsüsse endet. Den könnte ich mir am liebste unter die Nase binden. Im Gaumen vollmundig samtig und ausgesprochen fein, mit weniger Frucht als Holz Aromen. Er ist sicher noch nicht reif, doch hilft sein überaus feiner Köper ihn jetzt schon zu mögen.
Am 29-05-2011 +17/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.
2005Domaine de Chevalier Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13 Vol% Alc. Assemblage 55% Cabernet Sauvignon, 35% Merlot, 6% Petit Verdot und 4% Cabernet Franc.
Dunkles Kirschrot. In der Nase feine Eukalyptus und Frucht Noten. Im Gaumen sehr kompakt, rund, fein, weich, kraftvoll, mit viel Frucht. Ganz einfach super.
Am 13-11-2007 18/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas an der Degustation Union de Grands Crus de Bordeaux.
Nochmals auf dem Château. Immer noch dunkles Kirschrot. In der Nase jetzt nach Leder und etwas bitter mit Vanille Noten. Im Gaumen Himbeeren und Erdbeeren zeigt er sich immer noch kompakt verhalten, mit fruchtigem Nachhall und gutem Abgang. Braucht Zeit zur Reifung.
Am 26-06-2009 17/20 aus einem einfachen Bordeaux-Glas.
2003Domaine de Chevalier Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13 Vol% Alc. Assemblage 65% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot und 5% Cabernet Franc.
Mitteltiefes Bordeauxrot. In der Nase erst grün dann nach Tomatensaft und Stahl. Im Gaumen bringt er die Aromen von Konfitüre, Alkohol und Medizin. Der Nachhall hält mit Süsse an.
Am 26-06-2009 13/20 auf dem Château aus einem einfachen Bordeaux-Glas.
2000Domaine de Chevalier, Grand Cru Classé Pessac-Léognan. 13 Vol% Alc.
Assemblage: 63% und 37% Merlot.
1988Domaine de Chevalier, Grand Cru Classé Pessac-Léognan. Dunkles Bordeauxrot mit dezentem, mahagonirotem Rand. Das Bouquet recht offen, warm, bringt Zimt- und Pflaumenaromen hervor. Im Gaumen mit auffallender Säure und einer metallischer Note. Er wirkt frisch, bringt Frucht- und Zimtaromen hervor, zum Schluss jedoch wird er zum Speicheltreiber. Gewöhnungsbedürftig fällt mir dazu nur noch ein. Er belegte an der grossen Bordeaux Blinddegustation mit 15,55/20 Punkten, den 15. Platz von 20 Weine und 9 Personen. (Infos im Lexikon)
Am 11-11-2018 15/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas. Trinken bis 2020 ev. auch länger.
1983Domaine de Chevalier Grand Cru Classé Pessac-Léognan. Dunkles Bordeauxrot. In der Nase zeigt er Tiefe, hat Süsse, Holz und Zimt Noten. Im Gaumen kommt er voll, rund mit guter Säure und langem Abgang. Sauber gemacht gefällt mir gut, könnte ab 1995 noch besser werden.
Am 21-11-1992 15/20 an der Fritz Widmer Blinddegustation, hab ich auch diesen erkannt.
Nochmals. Dunkles Bordeauxrot. Tiefes, feines ins Tee gehende, von Frucht begleitete Bouquet. Im Gaumen noch etwas spitze Säure, aber er hat einen guten, fetten Körper mit fruchtigen Aromen und guter Länge. An der grossen Bordeaux Blinddegustation, an der er mit 16,32/20 Punkten den 9. Platz von 24 Weinen belegte. Die Prognose traf zu, ich habe diesen jetzt wesentlich höher eingestuft. (Infos im Lexikon)
Am 30-01-2005 17/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.
Nochmals. Helles Bordeauxrot bis ins Mahagonirot auslaufend. Offenes Bouquet, mit leichter Zündholznote. Im Gaumen leicht, fein, frisch aber etwas dominierende Säure. Noch guter Wein, der jedoch seinen Zenit überschritten hat. In einer kleinen Bordeaux Blinddegustation. (Infos im Lexikon)
Am 04-03-2018 14,5/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas.
1978Domaine de Chevalier Grand Cru Classé Pessac-Léognan. Sehr dunkles, bis braunes Mahagonirot. Er braucht etwas Temperatur und viel Luft, bis er auftaut. Er macht vom Bouquet her, noch einen gesunden Eindruck. Es riecht nach Zimt, Holz, wenig Frucht und dezent erdig. Man kann vor allem am zweiten Tag nach dem Öffnen sagen, dieser hat die lange Zeit in der Flasche überlebt. Er ist sehr würzig, anfangs fast mit einem Efeu-ähnlichen Geschmack, dann aber kommen Zimt, Holz und brandige Fruchtaromen auf. Dieser Wein war schon, als er abgefüllt wurde, nicht ganz billig und sicher da schon zu teuer, für das heute gebotene, aber wenigstens doch noch trinkbar. Zum Essen sicher, besser als einfach nur so. Man sollte ihm 2 Stunden Ruhe in der Karaffe gönnen und nicht unter 19°C trinken.
Am 06-08-2017 14/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas.

Galerie Domaine de Chevalier