Domaine Albin Jacumin

dieser Wein im Shop

Galerie


1, Chemin Monseigneur Jules Avril BP28

84230 Châteauneuf-du-Pape

(Rhône Süd) FRANKREICH

Tel.: 0034 490 837 855

E-Mail: domaine.ajacumin@orange.fr

Internet: www.domaine-albin-jacumin.fr

Besitzer: Familie Jacumin

Rotweine

Les Bédines, Côtes-du-Rhône AC

Rebsorten: Grenache, Syrah und Carignan

Ernte: von Hand

Gärung und Ausbau: in Betontanks mit Temperaturkontrolle

Jahresproduktion: 10’000 bis 12’000 Flaschen

*****

La Bégude des Papes, Châteauneuf-du-Pape AC

Rebsorten: Grenache, Mourvèdre, Syrah und Cinsault

Ernte: von Hand

Gärung: in Betontanks mit Temperaturkontrolle

Ausbau: 50% in Barriques und demi Muids (600 Liter)

die anderen 50% in Betontanks

Jahresproduktion: 12’000 bis 30’000 Flaschen

*****

à Aimé, Châteauneuf-du-Pape AC

Rebsorten: 13 wie es früher gemacht wurde

Alter der Reben: im Durschnitt 80 Jahre

Ernte: von Hand

Ertrag: 9 hl/ha

Gärung: in Betontanks mit Temperaturkontrolle

Ausbau: im Barriques

Jahresproduktion: 1’200 Flaschen

*****

Rosé

L Instant, Vin de France

Rebsorten: 80% Syrah und 20% Carignan

Ernte: von Hand

Gärung und Ausbau: im temperaturkontrollierten INOX Tank

Jahresproduktion: 2’200 Flaschen

*****

Weisswein

La Bégude des Papes blanc, Châteauneuf-du-Pape AC

Rebsorten: Grenache blanc, Clairette und Bouboulenc

Ernte: von Hand

Gärung und Ausbau: Teils im INOX Tank, Teils im Barrique und im Beton-Ei

Jahresproduktion: 2’200 Flaschen

2019Les Bédines, Côtes-du-Rhône. 80% Grenache, 15% Syrah und 5% Carignan.
2019La Bégude des Papes, Châteauneuf-du-Pape blanc. 13,5 Vol% Alc.
Ganz klares, helles gelb. Sehr feines, filigranes, tiefes Bouquet mit guter Würze, kommt es animierend und anders als bei anderen Weissen aus dieser Region an. Im Gaumen wirkt er fett, fruchtig und bringt eine gute Süsse mit, dabei die Vanille-Holzaromen vom Barrique-Ausbau, sehr dezent auftreten. Zum Abgang kommt er ziemlich direkt und der Nachhall ist sehr lang. Ein kompakter Wein, der mit Luft und etwas mehr Temperatur, laufend kräftiger und noch besser wird.
Am 20-11-2020 17/20 aus dem Pure/408/Schott-Glas.
2019La Bégude des Papes, Châteauneuf-du-Pape. 15 Vol% Alc. 70% Grenache, 15% Mourvèdre, 12% Syrah und 3% Cinsault.
Kirschrot. Das Bouquet etwas stechend nach süssen, reifen Beeren, zeigt er aber auch Tiefe und wirkt schon recht offen und zugänglich. Im Gaumen vollmundig, fruchtbetont, die Holzaromen weit hinten. Der Wein erinnert im Aroma an Erdbeerenkonfitüre. Der Nachhall ist sehr lang, der Abgang kommt fein dezent.
Am 20-11-2020 16/20 aus dem Vinoteque/Super800/Bormioli-Glas.
2017à Aimé, Châteauneuf-du-Pape. 15,5 Vol% Alc. 13 verschiedene Rebsorten, wie es früher fast überall im Châteauneuf-du-Pape gemacht wurde. Ausbau: in bis zu 100% neuen Barriques. Ertrag: 9 hl/ha. Jahresproduktion 1’200 Flaschen.
Dunkles Kirschrot. Das Bouquet wieder mal zum Umhängen gut, es kommt aus der Tiefe mit sehr viel Frucht, aber auch Holz und mit ins erdige gehende Aromen. Im Gaumen wohl seit gedenken, der beste Châteauneuf-du-Pape, seine Aromapalette geht von süssen Beeren, über Holz, Karamell und Mocca. Der Nachhall fruchtig und unendlich lang, der Abgang ein Traum. Der Château Rayas 1978, war für lange Zeit der Massstab, nun hat es für mich einen zweiten gegeben.
Am 20-11-2020 19/20 aus dem Vinoteque/Super800/Bormioli-Glas. Geht auch gut aus dem Veritas/Burgund-alt/Riedel-Glas. Gut gelagert trinken bis 2040.

Galerie Domaine Albin Jacumin