Château Le Boscq

dieser Wein im Shop

Galerie


35, Rue de Bordeaux
Parempuyre
33180 Saint-Estèphe
(Bordeaux) FRANKREICH
Tel.: 0033 556 35 53 00 / Fax: 556 35 53 29
E-Mail: contact@cvbg.com
Internet: www.dourthe.com


Besitzer: Vignobles Dourthe
Direktor: Frédéric BONNAFFOUS
Önologe: Damien MARTAIL
Gesamtfläche: 18,4 ha
Rebenfläche: 16,62 ha
Rebenbestand: 60% Merlot, 27% Cabernet Sauvignon,
10% Petit Verdot und 3% Cabernet Franc
Pflanzendichte: 7’700-10’000 Rebstöcke pro ha

Rotwein

Château le Boscq, Cru Bourgeois, Saint-Estèphe AC

Jahresproduktion: 70-80’000 Flaschen
Ausbau: 12-18 Monate in Barriques
*****

Zweitwein

Hértige de Le Boscq, Saint-Estèphe AC

Jahresproduktion: 40-50’000 Flaschen

2009Château Le Boscq. Vorabzug. Tief dunkles, violett bis zum Rand, im Zentrum fast schwarz. In der Nase zeigt er sich mit Tiefe und das Bouquet erinnert an Weichselkirschen und Hefe. Vom Barrique ist zu diesem Zeitpunkt noch kaum etwas zu spüren. Auch im Gaumen fehlt das Barrique-Aroma noch fast vollständig, es sind dafür die angenehmen Brombeeren-Aromen, die das Sagen haben. Auf einen vollmundig weichen Körper, folgt ein kurzer Abgang, mit einem längeren Nachhall.
Am 08-05-2010 15-17/20 ? aus dem Audrey/Bordeaux-Pokal/Schott-Glas.
2008Château Le Boscq. Vorabzug, tief dunkles violett. Das Bouquet ist warm und verschlossen. Im Gaumen angenehm fruchtig, mit dezenten Holz und feinen Vanille-Noten. Bleibt lang, trocken, mit einer cremig-sandigen Struktur im Gaumen. Macht er jetzt schon Freude zu trinken.
Am 24-06-2009 16,5/20 mit Vorbehalt.
Nochmals. Ohne direkt Notizen gemacht zu haben, sind aber Bouquet und Geschmack im Moment sehr angenehm und schon recht kräftig. Er bricht zwar nach hinten aromatisch ab, das trügt aber den Spass nicht wirklich. Da haben wohl die Leute von Le Boscq alles daran gesetzt, um aus diesem nicht ganz zu den Besten gehörendem Jahrgängen und das erst noch aus den sonst eher etwas härter ausfallenden Saint-Estèphe-Weinen, doch noch ein sehr gutes Ergebnis erarbeitet. Hier darf man von einem optimalen Preis-Leistung-Verhältnis für Bordeaux-Liebhaber sprechen.
Am 12-08-2017 eine Magnum 16,5/20 getrunken aus dem Vina/404/Schott-Glas.
2007Château Le Boscq. Jahresproduktion 73‘450 Flaschen.
2006Château Le Boscq. Dunkles Bordeauxrot. Das Bouquet hat Tiefe und zeigt sich konzentriert, süss und fruchtig. Im Gaumen kommt er voll fett mit Frucht und Süsse und bleibt sehr lang pressend. Das Gute daran, Nase und Gaumen werden mit dem gleichen aromatischen Duft bzw. Geschmack befriedigt. Der könnte in den nächsten 5 Jahren noch etwas zulegen.
Am 24-06-2009 16/20 an der Vinexpo in Bordeaux.

Galerie Château Le Boscq