Château Fourcas Hosten

dieser Wein im Shop

2, Rue de l‘Eglise

33480 Listrac-Médoc

(Médoc Bordeaux) FRANKREICH

Tel.: 0033 556 58 01 15 / Fax: 0033 556 58 06 73

E-Mail: contact@fourcas-hosten.com

Internet: www.chateaufourcashosten.com

Besitzer: Renaud et Laurent Momméja

Berater: Eric Boissenot

Gesamtfläche: 50 ha

Unter Ertrag: 39,5 ha

Jahresproduktion: ca. 250‘000 Flaschen

Rotwein

Château Fourcas Hosten, Listrac-Médoc AC

Rebsorten: 45% Merlot, 45% Cabernet Sauvignon und 10% Cabernet Franc

Pflanzendichte: 8’333 und bei Neuanpflanzungen 10’000 pro ha

Böden: Ton-Kalkstein und Pyrenäenkies

Ernte: 70% von Hand und 30% maschinell

Ausbau: 12 Monate in ca. 1/3 bis 1/2 neuen Barriques

Nach der Assemblage: Eiweiss Schönung

*****

Zweitwein

Les Cèdres d’Hosten, Listrac-Médoc AC

Rebsorten: Merlot, Cabernet Sauvignon und Petit Verdot

Ertrag: ca. 50 hl/ha

*****

Weisswein

Château Fourcas Hosten, Bordeaux AC

Rebsorten: Sauvignon Blanc, Sauvignon Gris und Sémillon

Böden: Ton und Kalkstein

Ernte: von Hand

Jahresproduktion: ca. 7’000 Flaschen.

Château Fourcas Hosten, befindet sich im Zentrum von Listrac, gerade neben der Kirche. Den Namen bekam es durch seinen ersten Besitzer, einen Monsieur Hosten, er erbte Rebland von seinem Vater, der Rechtsanwalt in Bordeaux war. 2006 kauften dann Renaud und Laurent Momméja das Château. 2008 fing man mit der Total-Sanierung des Weinberges und vom Château an, das anfangs 2012 fertig gestellt wurde. Der Jahrgang 2012 profitierte daher bereits von der hochmodernen Kellertechnik. Dass man in Zukunft von diesem Château mehr hören dürfte als früher, zeigt man mit dem Jahrgang 2012 deutlich. Ein Jahrgang, der nicht nur Kellertechnik, sondern auch im Rebberg alles können, sowie Opfer in der Menge abverlangt hat. Château Fourcas Hosten ist seit dem Jahrgang 2018, in die der dreijährigen Umstellungsphase zum zertifizierten BIO Weinanbau Betrieb.

  
2019Château Fourcas Hosten, Listrac AC. 13,3 Vol% Alc. 50% Cabernet Sauvignon, 48% Merlot, 1% Petit Verdot und 1% Cabernet Franc. Flüchtige Säure 0,39gr/L. Ernte 25-09 bis 11-10-2020. Produktion ca. 100’000 Flaschen. Vorabzug vom 08-06-2020.
Dunkles violett. Das Bouquet leicht, frisch, mit viel Frucht, Hefe und die Holzaromen noch im Hintergrund. Er zeigt gute Finesse, in der noch die Aromen von Kirschen stecken. Im Gaumen sehr fein, frisch, fein, trocken und er schmeckt im Moment fast wie Kirschensaft. Ein sehr süffig, fruchtbetonter Wein, er hat schon eine recht gute, fein-fette Struktur und im Nachhall kommen angenehmes Karamell, sowie eine angenehme Süsse auf.
Am 29-07-2020 16/20 aus dem Veritas/Riesling-Zinfandel/Riedel-Glas.
  
2019Château Fourcas Hosten, blanc, Bordeaux AC. 15,2 Vol% Alc. 72% Sauvignon Blanc, 15% Sauvignon Gris und 13% Sémillon. Flüchtige Säure 0,48gr/L. Ernte vom 11-09 bis 24-09-2020. Produktion 6’000 Flaschen und 542 Magnum.
  
2018Château Fourcas Hosten, Listrac AC. 75cl. Vorabzug vom 08-06-2020. 13,57 Vol% Alc., 58% Merlot, 38,5% Cabernet Sauvignon, 2,5% Petit Verdot und 1% Cabernet Franc. Flüchtige Säure 0,44gr/L. Ernte vom 24-09 bis 12-10-2020.
Tief dunkles violett. Das Bouquet eher holzbetont mit guter Süsse, ist sehr überzeugend und macht viel Freude. Im Gaumen vollmundig, trocken und mit sehr viel Frucht, die an schwarze, sehr reife Beeren erinnert. Er ist auch in seiner jetzigen Frische schon sehr süffig, kantenlos und fast unwiderstehlich gut. Wurde bei halb angebrochener Flasche, am zweiten Tag eher noch besser. Der beste rote Fourcas Hosten, den ich bis heute verkostete.
Am 29-07-2020 +16,5/20 aus dem Veritas/Riesling-Zinfandel/Riedel-Glas. Trinken bis 2040.
  
2018Château Fourcas Hosten, blanc, Bordeaux AC. 14,5 Vol% Alc. 70% Sauvignon Blanc, 18% Sauvignon Gris und 12% Sémillon. Flüchtige Säure 0,42gr/L. Ernte vom 04-09 bis 21-09-2020. Produktion 5’950 Flaschen und 630 Magnum.
Helles, blasses gelb. Das Bouquet mit sehr feinen Grapefruit-Noten, wirkt filigran, weich und aristokratisch. Im Gaumen vollmundig, packend und mit guter Zitrus-Aromatik. Ein sehr eleganter und trotzdem dichter Wein, mit sehr gutem Nachhall und feinem Abgang. Ein Listrac, der sich neben allen grossen Namen aus dem Pessac Léognan, aufstellen lassen darf.
Am 29-07-2020 17/20 aus dem Pure/406/Schott-Glas. Trinken bis 2030 oder mehr.
  
2016Château Fourcas Hosten. Vorabzug. Tief dunkles violett. Das Bouquet breit, offen, angenehm und eher leicht, aber mit viel Frucht. Ein geradezu süffiger Wein, aber eher von der leichteren Sorte, betrachtet man die letzten Jahrgänge dieses Schlosses. An der grossen Verkostung der Grands Crus de Bordeaux, an der Vinexpo in Bordeaux.
Am 20-06-2017 15/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
  
2015Château Fourcas Hosten. Klares Kirschrot. Tief und voll ankommendes Bouquet. Im Gaumen kommt er vollmundig, weich und mit guter Frucht. Ein bereits sehr zugänglicher Wein, der eleganten, feinen Art. Der Wein für Leute, die nicht lagern oder warten können. An der grossen Degustation der Grands Crus de Bordeaux bei Zürich.
Am 09-11-2017 +16/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
  
2014Château Fourcas Hosten. Glänzend tiefes Rubinrot. Das Bouquet noch verschlossen, zeigt aber Tiefe mit dominierenden Frucht-Aromen. Auch im Gaumen dominiert noch die Frucht, deren Aromen an Cassis erinnert. Im Nachhall mit dezenten Grün-Aromen und der Abgang kommt andeutungsweise.
Am 15-06-2015 16/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas. Als Vorabzug an der Vinexpo 2015.
  
2012Château Fourcas Hosten. (Vorabzug) Tief dunkles Kirschrot. In der Nase bringt er in der Tiefe schwarze Beeren und noch kaum Anzeichen vom Barrique. Im Gaumen überrascht er vor allem auch gegen grössere Gewächse mit guter Frucht und feinem Körper. Vielen anderen Weinen fehlt in diesem Jahrgang Fett und Volumen.
Am 17-06-2013 +15/20 aus einem Bordeaux-Glas.
Nochmals. 12,5 Vol% Alc. DM 3 Liter. Tief dunkles Bordeauxrot. Dominierende Holz-Vanille-Zeichnung, aber auch Frucht und dezente Röstaromen sind auszumachen. Im Gaumen sehr fein, mit mehr Frucht als im Bouquet, wobei die Holz-Vanille-Aromen erst in zweiter Linie aufkommen. Im Nachhall sind Frucht- und Holz-Aromen recht ausgeglichen, der Abgang jedoch bleibt aus. Bei unserem Nachbarsfest in der Strasse aufgemacht, wobei die Flasche wie die Güte des Weines imponierte.
Am 22-06-2019 15,5/20 aus dem Viña/404/Schott-Glas.