Château Brane-Cantenac

Galerie


Avenue Pierre Chardon

33460 Cantenac

(Médoc Bordeaux) FRANKREICH

Tel.: 0033 557 888 333

E-Mail: contact@brane-cantenac.com

Internet: www.brane-cantenac.com


Besitzer: Henri Lurton SCEA

Direktor: Henri Lurton

Angestellte: 31 Festangestellte bei der Ernte ca. 100

Rebenfläche: 75 ha AOC Margaux rouge und 30 ha Bordeaux AC blanc

Rebenbestand rot: 55% Cabernet-Sauvignon, 40% Merlot,

4% Cabernet Franc, 0,5% Petit Verdot und 0,5% Carmenère

Alter der Stöcke: 35 Jahre und mehr

Pflanzendichte: 6’600 bis 8’000 Rebstöcke pro ha

Rebenfläche weiss: 3,2 ha

Rebenbestand weiss: 80% Sauvignon Blanc und 20% Sémillon


Rotwein

Château Brane-Cantenac, 2ème Grand Cru Classé Margaux AC

Rebenbestand rot: 55% Cabernet-Sauvignon, 40% Merlot,

4% Cabernet Franc, 0,5% Petit Verdot und 0,5% Carmenère

Cuvier: 1/3 Holz, 1/3 Beton und 1/3 INOX

*****

Zweitwein

Baron de Brane, Margaux AC

*****

Drittwein

Margaux de Brane, Margaux AC

*****

Weisswein

Brane-Cantemac Blanc, Bordeaux AC

Rebenbestand: 80% Sauvignon Blanc und 20% Sémillon

Alter der Reben: angepflanzt 2016

Erbaut wurde das Château 1833 vom Namensgeber Barone Brane, dem auch das damals noch als 2ème Grand Cru Classé eingestufte Brane-Mouton, heute Mouton-Rotschild, gehörte. Damals nannte man den Baron de Brane, Napoléon des Vignes. Man sagte damals, der grosse Einfluss des Baron in der Politik, verhalf dem Weingut bei der Klassifikation von 1855, auf das noble Treppchen eines 2ème Grand Cru Classé und nicht die Qualität der Weinberge. 1920 kaufte das Weingut dann die Familie Lurton, 1992 wiederum übergab Lucien Lurton, die Leitung an seinen Sohn Henri Lurton weiter. Die neueren Jahrgänge ab 2010, scheinen mehr von Konstanzer Güte zu sein, als die davor. Mit den zwei neu angepflanzten Traubensorten Petit Verdot und Carmenère, wollte man dann wohl auch dem Klimawandel etwas entgegensetzen.

2020Brane-Cantenac Blanc, Bordeaux. 13,5 Vol% Alc.
Assemblage: 72% Sauvignon Blanc und 28% Sémillon. Ernte: 29. August und 5. September. Ausbau: 8 Monate in 225 und 500 Liter Eichenfässer, wovon 73% neue sind.
2019Château Brane-Cantenac 2ème Grand Cru Classé Margaux. 14 Vol% Alc. Assemblage 70% Cabernet Sauvignon, 26% Merlot, 2% Cabernet Sauvignon, 1% Petit Verdot und 1% Carmenère. Ernte 18. September bis 9. Oktober 2019. Ausbau in zu 100% neue Barriques.
Sehr dunkles Kirschrot. Im Bouquet fein, tief, holzbetont und bringt dabei aber eine angenehme, dezente Röstaromatik mit. Im Gaumen vollmundig, weich, Säure und Süsse wirken animierend und der Nachhall ist lang. Ja die Lurtons von hier, bringen konstant gute Weine auf den Markt. An der grossen Bordeaux Verkostung der Union des Grands Crus de Bordeaux in Zürich.
Am 08-11-2021 16,5/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2019Brane-Cantenac Blanc, Bordeaux. 13,5 Vol% Alc.
Assemblage: 72% Sauvignon Blanc und 28% Sémillon. Ernte: Sémillon 29. August und 5. September, Sauvignon Blanc 30. August und 5. September. Ausbau: 8 Monate in 225 und 500 Liter Eichenfässer, wovon 73% neue sind.
2018Château Brane-Cantenac 2ème Grand Cru Classé Margaux. 13,5 Vol% Alc.
Assemblage: 74% Cabernet Sauvignon, 23% Merlot, 2% Cabernet Sauvignon und 1% Petit Verdot. Ausbau: in zu 70% neuen Barriques.
2016Château Brane-Cantenac 2ème Grand Cru Classé Margaux. 13,5 Vol% Alc. Assemblage: 70% Cabernet Sauvignon, 27% Merlot, 2% Cabernet Sauvignon und 1% Carmenère. Ernte: 22. September bis 20. Oktober 2016.
Klares Kirschrot. Ein sehr frisch wirkendes, tiefes, feines und fruchtiges Bouquet. Im Gaumen weich, fruchtig und mit feiner Süsse ausgestattet. Ein gefälliger Margaux, wenn auch zum Schluss etwas trocken werdend, wird sich dieser aber wohl recht gut entwickeln.
Am 13-11-2018 16/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas. Martin Sutter.
2015Château Brane-Cantenac. Ernte vom 17. September bis 19. Oktober. Verschnitt 70% Cabernet Sauvignon, 26% Merlot, 3% Cabernet Franc und 1% Carmenère, Ausbau 18 Monate im Barrique aus französischer Eiche, wovon 70% neue sind.
2012Château Brane-Cantenac. Schon wieder überrascht mich dieses Weingut mit seinem Wein und jetzt auch noch aus einem schwierigen Jahr.
Tief dunkles Kirschrot. Weiches, offenes und filigranes Bouquet. Auch im Gaumen kann man sagen, ein anständig gemachter Wein aus Margaux und einer, der nicht wie viele andere zum Schluss nur noch trocken sind.
Am 17-06-2013 16/20 Vorabzug an der Vinexpo aus einem Bordeaux-Glas.
2010Château Brane-Cantenac. Dunkles violett. In der Nase kommt er mit Tiefe, es dominieren feine Röstaromen, die der Frucht noch nicht allzu viel Platz lassen. Im Gaumen fein herb, wirkt schlank aber aromatisch gut. Die Zeitschrift VINUM vergab diesem Wein im Frühling 2011 17,5/20 Punkten, einer der Weine, mit denen ich mit VINUM gar nicht einig bin.
Am 13-11-2012 16/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2009Château Brane-Cantenac 2ème Grand Cru Classé Margaux. 13 Vol% Alc.
Assemblage: 55% Cabernet Sauvignon, 40% Merlot, 4% Cabernet Franc und 1% Carmenère. Ernte: 22. September bis 9. Oktober 2009. Ausbau: 18 Monate in zu 70% neuen Barriques.
2008Château Brane-Cantenac. Bordeauxrot. Verhalten tief. Im Gaumen bereits reife Bordeaux Aromen, von Frucht, Barrique, Tabak und Würz Noten. Der Wein scheint eigentlich ausgewogen, doch ist seine Farbe und die doch sehr reifen Aromen für sein Alter seltsam, wenn nicht sogar fehlerhaft. Trinken lässt sich das schon, doch macht das denn auch Spass? Mir muss ich gestehen eher nicht. Ich finde, man bleibt mit diesem Wein weit unter den Möglichkeiten, wenn man die Bilder der Produktionsstätte und des Barrique Kellers betrachtet.
Am 16-11-2010 14/20 aus dem Vinum/Chianti/Riedel-Glas.
2005Château Brane-Cantenac 2ème Grand Cru Classé Margaux. 13 Vol% Alc.
Assemblage: 51% Cabernet Sauvignon, 43% Merlot und 6% Cabernet Franc. Ernte: 17. September bis 10. Oktober 2005. Ausbau: 18 Monate in zu 70% neuen Barriques.
2003Château Brane-Cantenac 2ème Grand Cru Classé Margaux. 13 Vol% Alc.
Assemblage: 65% Cabernet Sauvignon, 30% Merlot und 5% Cabernet Franc. Ernte: 8. September bis 25. September 2003. Ausbau 18 Monate in bis zu 70% neuen Barriques.
1986Château Brane-Cantenac. Mattes Bordeauxrot. Fein süss und rotbeeriges Bouquet. Auch im Gaumen eine feine Süsse, die jedoch von einem etwas metallischen Geschmack begleitet wird. Ein voller und weicher Körper lassen ihn aber im grossen und ganzen angenehm trinken. Der Abgang fehlt im leider. Bei der grossen M & W Blinddegustation, an der 11 Personen teilnahmen und er von 28 Weinen mit der Note 16,18, den Platz 12 belegte. (Infos im Lexikon)
Am 28-10-2007 16/20 aus einem Médoc-Glas.
1985Château Brane-Cantenac. Helles Mahagonirot. Reifes, oberflächliches Bouquet. Im Gaumen grün, mit metallischem Büchsen-Geschmack, vermutlich hoher Merlot-Anteil. An der grossen Bordeaux Blinddegustation, an der er mit 13,68/20 Punkten den 20. Platz von 26 Weinen belegte. (Infos im Lexikon)
Am 23-04-2006 12/20 aus Viña/404/Schott-Glas.
1982Château Brane-Cantenac. Dunkles, gealtertes Bordeauxrot. Sein Bouquet ist schlank, offen mit Würze und Erdbeeren-Noten. Im Gaumen kommt er gut, wirkt ausgeglichen, mittellang aber kräftig. Er hat noch Reserven und wird sich dadurch auch noch etwas verfeinern können. Blind serviert.
Am 04-06-1992 16/20 aus dem Vinum/Chardonnay/Riedel-Glas
1981Château Brane-Cantenac. Tief dunkles, leicht trübes Braunrot. Das Bouquet animalisch, süss mit Noten von Beeren, Zimt, Holz, Kaffee und Mocca, es hört kaum auf, es ist einfach nur betörend. Im Gaumen viel frisch wirkend, rote Frucht mit Zimt und Barrique Aromen, in denen eine angenehme, feine Süsse steckt. In seinem nur selten lang und sogar ansteigendem Nachhall, kommen auch noch Tabak und dezente Jod Aromen auf. Ein herrlicher Wein, der auch ohne Essen viel Spass macht.
Am 29-03-2013 17/20 aus dem Sommelier/Chianti/Riedel-Glas.
1966Château Brane-Cantenac. Mahagonirot. Am Rand hell auslaufend. In der Nase fruchtig, nach Beeren mit auffallender Säure. Ein etwas ungehobelter Bursche, vorne im Gaumen rau und süsslich, hinten sehr trocken. Im Nachhall unangenehme Aromen von verbranntem. Trinken ja, kaufen nein.
Am 24-06-1987 13/20 aus dem Vinum/Chardonnay/Riedel-Glas. Trinken bis 1990.

Galerie Brane-Cantenac